Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Corona-Alarmstufe II ab 24.11.2021
Corona-Alarmstufe II ab 24.11.2021
Aufgrund der sich weiter zuspitzenden Lage haben sich Bund und Länder verständigt, die Corona-Maßnahmen nochmals zu verschärfen. Auch in Baden-Württemberg gelten ab Mittwoch, 24. November 2021, zusätzliche Einschränkungen.

Der bisherige Stufenplan wird um eine weitere Stufe erweitert. Die neue „Alarmstufe II“ gilt ab einer Belegung von 450 Intensivbetten mit COVID-19 Patientinnen und Patienten oder einer 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz über 6.
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

Zur Strahlenbelastung des Menschen tragen entscheidend bei:

  • ionisierende Strahlung aus natürlich vorkommenden radioaktiven Stoffen und
  • die medizinische Anwendung ionisierender Strahlung, vor allem beim Röntgen  

Die jährliche natürliche Strahlenbelastung einer Person in Deutschland beträgt durchschnittlich 2,1 Millisievert (effektive Dosis).

Je nach Wohnort, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten reicht sie von etwa einem bis zu zehn Millisievert.

Die mittlere Strahlenbelastung aus der medizinischen Anwendung ionisierender Strahlung beträgt in Deutschland etwa 1,7 Millisievert pro Jahr.

Zur zivilisatorisch verursachten Strahlenbelastung tragen auch bei:

  • Flugreisen,
  • der Betrieb der Kernkraftwerke,
  • der Fallout von Kernwaffentests und
  • der Reaktorunfall von Tschernobyl.

Mit weniger als 0,05 Millisievert pro Jahr sind diese Strahlendosen vergleichsweise gering. 

Radioaktive Stoffe wie das Edelgas Radon-222, Uran oder Kalium-40 kommen in der Natur in bestimmten Gesteinen und in Böden vor.

Andere radioaktive Stoffe wie beispielsweise Kohlenstoff-14 oder Tritium entstehen durch Wechselwirkung von Atomkernen in der Atmosphäre mit kosmischer Strahlung.

Radioaktive Stoffe werden auch für Anwendungen in der Medizin, der Technik und der Forschung in Reaktoren oder Beschleunigern erzeugt. 

Wenn Sie Fragen zum Strahlenschutz im Bereich der Medizin und der Industrie haben, können Sie sich an das für Sie zuständige Regierungspräsidium wenden. 

Radioaktive Stoffe entstehen auch bei der Kernspaltung in Kernkraftwerken. In Baden-Württemberg wird nur noch das Kernkraftwerk Neckarwestheim II zur Stromerzeugung betrieben. Die Anlage muss spätestens am 31.12.2022 vom Netz genommen werden.

Zugeordnete Dienstleistungen