Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Neue Corona-Verordnung ab 15. Oktober 2021
Neue Corona-Verordnung ab 15. Oktober 2021
Mit Beschluss vom 13. Oktober 2021 hat die Landesregierung die Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert.

Die Änderungen treten am 15. Oktober 2021 in Kraft.
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

TOP 1: Forsteinrichtungserneuerung 2017 - 2026

Forsteinrichtungserneuerung 2017 - 2026

 

Bürgermeister Erwin Heller begrüßt die zahlreich anwesenden Einwohnerinnen und Einwohner sowie Herrn Dipl. Forstwirt Axel Winking (Forsteinrichter), Herrn Christian Kirch von der Forstbehörde des Landratsamts Böblingen und den Revierförster Andreas Kuppel am Sportplatzgelände und führt in den Sachverhalt ein.

 

Das Forsteinrichtungswerk wird alle 10 Jahre erstellt und zeigt den Vollzug des vergangenen Forsteinrichtungszeitraumes sowie die Planung für die nächsten 10 Jahre. Man kann es mit der mittelfristigen Finanzplanung eines Gemeindehaushaltes vergleichen. Neben diesem 10-jährigen Planwerk muss der Gemeinderat auch weiterhin über die jährlichen Nutzungs- und Kulturpläne entscheiden.

 

Grundlage für die Forsteinrichtungserneuerung 2017 liefert eine im Herbst 2016 durchgeführte Inventur des gesamten Gemeindewaldes durch den Forsteinrichter, Herrn Winking von der Forstdirektion Freiburg. Gemeinsam mit dem Revierförster Andreas Kuppel hat er den Gesamtbestand im Altdorfer Wald erhoben, analysiert und bewertet. Aus den so ermittelten Daten wurde eine Konzeption für die Nutzung und Weiterentwicklung des Gemeindewalds für die kommenden 10 Wirtschaftsjahre entwickelt. Die Dokumention der Forsteinrichtung ist diesem Protokoll als Anlage beigefügt.

 

Beim anschließenden Waldbegang erläutert Herr Winking an vier verschiedenen Stationen (Station 1: Eichenbestand, Station 2: Eichenkulturfläche/Lothar-Folgekultur, Station 3: Fichtenstandort, Station 4: Kiefernwald-Entwicklungstyp) die aktuell durch die Forstinventur festgestellte Situation des Gemeindewalds.

 

 

 

Nach einer kurzen Aussprache fasst der Gemeinderat folgenden

 

einstimmigen Beschluss:

 

Der Forsteinrichtungserneuerung 2017 – 2026 für den Gemeindewald Altdorf mit einer Gesamtnutzung von 10.390 Efm in 10 Jahren und einer Durchforstungsfläche von 91 ha Bestandesfläche und 154 ha Arbeitsfläche sowie einer Jungbestandspflege auf 68,7 ha Bestandsfläche und 27,1 ha Arbeitsfläche wird zugestimmt.