Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder haben die Kontakt-Beschränkungen grundsätzlich bis zum 07. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom vergangenen Mittwoch, 10. Februar 2021.

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert und die beschlossenen Maßnahmen damit umgesetzt.

Die Änderungen traten bzw. treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.
Zur Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen teilte Ministerpräsident Kretschmann in seinem Pressestatement nach der MPK mit, dass in Baden-Württemberg Kindertagesstätten und Grundschulen ab Montag, 22.02.2021 schrittweise geöffnet werden sollen, sofern die Infektionslage dies zulässt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf unserer Corona-Sonderseite unter "Informationen zur Kinderbetreuung"!
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

Halten eines Kampfhundes - Verhaltensprüfung beantragen

Das Bestehen der Verhaltensprfung fr Kampfhunde ist fr zwei verschiedene Verfahren Voraussetzung.

Fr die Erlaubnis zum Halten eines Kampfhundes bentigen Sie den Bescheid ber die bestandene Verhaltensprfung.

Zur Widerlegung der Kampfhundeeigenschaft mssen Sie auch den Nachweis ber die bestandene Verhaltensprfung vorlegen.

In der Verhaltensprfung werden geprft:

  • das Verhalten des Hundes
  • die ordnungsgemen Voraussetzungen fr die Haltung des Hundes, z.B. Leinen oder Maulkorb

Ausschlaggebend fr das Bestehen der Prfung ist aber das Verhalten des Hundes.

Ablauf

Die zustndige Stelle hndigt Ihnen ein Antragsformular mit Erhebungsbogen sowie Hinweise zur Prfung aus. Einzelheiten zu den notwendigen Formularen und Unterlagen erfahren Sie bei der zustndigen Stelle. Die  Unterlagen stehen Ihnen auch zum Download zur Verfgung.

Die Ortspolizeibehrde prft die Anmeldeformulare auf Vollstndigkeit und registriert den Hund mit seiner Kennzeichnung. Sie bermittelt die Anmeldung des Halters oder der Halterin an die zustndige Kreispolizeibehrde. Dies macht sie zusammen mit dem ausgefllten Erhebungsbogen zur Durchfhrung der Verhaltensprfung.

Die Prfung fhrt ein im ffentlichen Dienst beschftigter Tierarzt oder eine im ffentlichen Dienst beschftigte Tierrztin zusammen mit einem sachverstndigen Beamten oder einer sachverstndigen Beamtin des Polizeivollzugsdienstes durch. Eine weitere sachkundige Person kann hinzugezogen werden.

Vor Beginn der Verhaltensprfung werden folgende Informationen erhoben:

  • Name und Anschrift des Hundehalters oder der Hundehalterin
  • Name des Hundes
  • Geburtsdatum oder Alter, Geschlecht und Rasse oder Beschreibung des Mischlingstyps
  • unvernderliche Einzeltierkennzeichnung
  • gegebenenfalls sonstige Kennzeichnung beziehungsweise Abzeichen

Die Prferinnen und Prfer begutachten auerdem die Ausrstungsgegenstnde wie z.B. Leine, Halsband, Maulkorb und bewerten den Erhebungsbogen zur Verhaltensprfung.

Die Verhaltensprfung erstreckt sich auf folgende Prfungsteile:

  • Prfungsteil 1: Grundgehorsam
  • Prfungsteil 2: Anbinden des Hundes und Entfernen des Hundefhrers oder der Hundefhrerin
  • Prfungsteil 3: Verhalten des Hundes gegenber Fahrzeugen
  • Prfungsteil 4: Verhalten des Hundes gegenber fremden Personen
  • Prfungsteil 5: Verhalten des Hundes gegenber Tieren
  • Prfungsteil 6: Verhalten auf akustische und optische Reize

Unterlagen

Antrag zur Prfung:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • ausgeflltes Antragsformular mit Erhebungsbogen
  • Nachweis ber Tollwutimpfung

zum Prfungstermin:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • in manchen Fllen: ausgefllter Erhebungsbogen

Weitere Unterlagen knnen erforderlich sein.

Hinweis: Sie sollten sich fr Informationen ber erforderliche Unterlagen vorab an die zustndige Stelle wenden.

Voraussetzungen

Voraussetzung fr die Zulassung zur Verhaltensprfung ist ein wirksamer Impfschutz gegen Tollwut.

Nicht zur Prfung zugelassen werden Hunde,

  • die wegen Tuschungsversuchs des Halters oder der Halterin bereits von einer Verhaltensprfung ausgeschlossen worden sind,
  • die den praktischen Teil einer Verhaltensprfung nicht bestanden haben,
  • deren Gefhrlichkeit sich bereits auf andere Weise erwiesen hat.

Gebhren

fr jede Prfung: je Tier EUR 165,00

Rechtsgrundlagen

  • Polizeiverordnung des Innenministeriums und des Ministeriums Lndlicher Raum ber das Halten gefhrlicher Hunde
  • Verwaltungsvorschrift des Innenministeriums und des Ministeriums fr Ernhrung und Lndlichen Raum zur Polizeiverordnung des Innenministeriums und des Ministeriums Lndlicher Raum ber das Halten gefhrlicher Hunde
 
 

Ansprechpartner

Anja Heil

Stv. Hauptamtsleiterin

2. Stock, Zimmer 12

Tel.: 07031/7474-13
Fax: 07031/7474-10