Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder haben die Kontakt-Beschränkungen grundsätzlich bis zum 07. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom vergangenen Mittwoch, 10. Februar 2021.

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert und die beschlossenen Maßnahmen damit umgesetzt.

Die Änderungen traten bzw. treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.
Zur Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen teilte Ministerpräsident Kretschmann in seinem Pressestatement nach der MPK mit, dass in Baden-Württemberg Kindertagesstätten und Grundschulen ab Montag, 22.02.2021 schrittweise geöffnet werden sollen, sofern die Infektionslage dies zulässt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf unserer Corona-Sonderseite unter "Informationen zur Kinderbetreuung"!
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

Gleichstellung einer Behinderung mit einer Schwerbehinderung beantragen

Als schwerbehindert gelten Menschen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 oder mehr. Haben Sie einen GdB von 30 oder 40, knnen Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen beantragen.

Fr gleichgestellte behinderte Menschen gelten die besonderen Regelungen fr schwerbehinderte Menschen mit Ausnahme

  • des Anspruchs auf Zusatzurlaub und
  • des Anspruchs auf unentgeltliche Befrderung im ffentlichen Personenverkehr.

Ablauf

Sie knnen die Gleichstellung schriftlich, mndlich oder telefonisch beantragen.

Unterlagen

  • Feststellungsbescheid des Landratsamtes (frher: Versorgungsamt) oder sonstigen Bescheid ber Ihren GdB

Voraussetzungen

Voraussetzungen fr die Gleichstellung sind:

  • Ihr GdB betrgt 30 oder 40.
  • Sie knnen wegen Ihrer Behinderung ohne die Gleichstellung
    • keinen geeigneten Arbeitsplatz finden oder
    • Ihren alten Arbeitsplatz nicht behalten.

Behinderte Jugendliche und behinderte junge Erwachsene whrend einer Berufsausbildung gelten als gleichgestellt, auch wenn

  • der GdB weniger als 30 betrgt oder
  • ein GdB nicht festgestellt ist.

Einen Antrag auf Gleichstellung mssen sie nicht stellen. Der Nachweis der Behinderung erfolgt durch

  • eine Stellungnahme der Agentur fr Arbeit oder
  • einen Bescheid ber Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Fr gleichgestellte Jugendliche und junge Erwachsene whrend einer Berufsausbildung gelten die besonderen Regelungen fr schwerbehinderte Menschen nicht. Die ausbildenden Arbeitgeber erhalten Zuschsse zu den Kosten der Berufsausbildung.

Rechtsgrundlagen

2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) (Behinderung)

68 Sozialgesetzbuch neuntes Buch (SGB IX) (Besondere Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen)