Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Neue Corona-Verordnung ab 01. März 2021
Neue Corona-Verordnung ab 01. März 2021
Mit Beschluss vom 26. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert.

Die Änderungen treten am 1. März 2021 in Kraft.
Informationen zur Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen hierzu finden Sie auf unserer Corona-Sonderseite unter "Informationen zur Kinderbetreuung"!
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

WennSieaufgrundder Umweltereignisseim Zeitraum vom 28. Mai bis 8. Juni 2016einen Schaden erlitten haben,könnenSieabsofortUnwetter-Soforthilfe beantragen.

Soforthilfen sollen Ihnendabei helfen,erste dringend notwendigeGegenstände des täglichen Bedarfszu beschaffen, die durch das Unwetter verloren gegangen sind.

Sie haben keinen Rechtsanspruch auf diese Art derZuwendung.

Einkommensgrenzen

PrivatpersonenkönnenSoforthilfeinderRegelnurerhalten,wenndaszuversteuernde
JahreseinkommenbeiledigenPersonen25.000EuroundbeiverheiratetenPersonen50.000Euro
nichtübersteigt.Wermehrverdient,erhältkeineSoforthilfe.

SchädenbeiGewerbetreibendenkönnen nur bei kleinenGewerbebetriebenmithöchstens10 Beschäftigten berücksichtigt werden.

HöchstgrenzenundFörderbereiche

Biszu50ProzentdesglaubhaftgemachtenSchadenskönnendurchdieSoforthilfegefördert
werden,abernichtmehrals

  • 500EurojePerson,
  • 2.500EurojeHaushalt,
  • 5.000EurojekleinemGewerbebetrieb.

In erster Linie sind bei der Regulierung der Unwetterschäden Versicherungengefragt. DieLandeshilfensindgegenüberLeistungenAnderer nurnachrangig.
InderRegelwerdenauchversicherbare,aberunversichertgebliebeneSchädenvonderFörderung
nichtberücksichtigt.

EinunddenselbenSchadendürfenSienichtmehrfachgeltendmachen.

WennIhreVersicherungzueinemspäterenZeitpunktfür die Unwetterschäden aufkommt,müssenSiedieLandeshilfenzurückzahlen.

Ablauf

SiemüssendieSoforthilfebeiderzuständigenStellebeantragen.AlsGeschädigteoderGeschädigtermüssenSiedafürIhreSchädenglaubhaft machen.

DieAbwicklungderSoforthilfensolldirektvorOrtundmöglichstunkompliziertdurchgeführtwerden.

SieerhaltendasGeldbarausgezahltoderüberwiesen.

Voraussetzungen

  • Ihnenistzwischendem28.Maiund8.Juni2016durchUnwetter Schadenentstanden.
  • SielebenineinemPrivathaushaltoderbetreibeneinenkleinenGewerbebetriebmithöchstens10Beschäftigten.

Gebhren

keine