Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder haben die Kontakt-Beschränkungen grundsätzlich bis zum 07. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom vergangenen Mittwoch, 10. Februar 2021.

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert und die beschlossenen Maßnahmen damit umgesetzt.

Die Änderungen traten bzw. treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.
Zur Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen teilte Ministerpräsident Kretschmann in seinem Pressestatement nach der MPK mit, dass in Baden-Württemberg Kindertagesstätten und Grundschulen ab Montag, 22.02.2021 schrittweise geöffnet werden sollen, sofern die Infektionslage dies zulässt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf unserer Corona-Sonderseite unter "Informationen zur Kinderbetreuung"!
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

Die personenbezogene Fahrerkarte ist von Fahrern bei Befrderungen mit Fahrzeugen, die ein digitales Kontrollgert eingebaut haben, grundstzlich zu verwenden. Das digitale Kontrollgert ist fr bestimmte Fahrzeuge, die ab 1. Mai 2006 erstmals zum Verkehr zugelassen wurden, vorgeschrieben. Bis auf wenige Ausnahmen sind betroffen:

  • Fahrzeuge, die der Gterbefrderung dienen und deren zulssige Hchstmasse einschlielich Anhnger oder Sattelanhnger 3,5 Tonnen bersteigt, sowie
  • Fahrzeuge, die zur Personenbefrderung dienen und die nach ihrer Bauart und Ausstattung geeignet und dazu bestimmt sind, mehr als neun Personen - einschlielich des Fahrers - zu befrdern.

Im Massenspeicher des digitalen Kontrollgerts werden unter anderem fahrer- und unternehmensbezogene Daten sowie Lenk- und Ruhezeiten, Lenkzeitunterbrechungen / Pausen, andere Arbeitszeiten, sowie gefahrene Wegstrecken und Geschwindigkeiten der Fahrer und gegebenenfalls Beifahrer ber einen Zeitraum von mindestens einem Jahr erfasst und gespeichert. Ist die Speicherkapazitt erreicht, werden die ltesten Daten berschrieben.

Die Fahrerkarte ersetzt die Schaubltter. Auf dem Mikrochip der Fahrerkarte sind die Identittsdaten des Fahrers enthalten, desweiteren werden unter anderem die Lenk- und Ruhezeiten, Lenkzeitunterbrechungen / Pausen, andere Arbeitszeiten, Wegstecken sowie Beginn und Ende eines jeweiligen Arbeitstages ber mindestens 28 Tage gespeichert. Ist die Speicherkapazitt ausgeschpft, werden die ltesten Daten berschrieben. Die Fahrerkarte ist personenbezogen und darf nicht von Dritten benutzt werden. Jeder Fahrer darf nur ber eine gltige Fahrerkarte verfgen. Dies kann von der Kontrollbehrde ber das Zentrale Kontrollgertkartenregister (national) oder ber TACHOnet (international) berprft werden.

Folgende Angaben / Daten sind auf der Fahrerkarte sichtbar beziehungsweise auf dem Mikrochip gespeichert:

  • Name, Vorname, Geburtsdatum, Lichtbild und Unterschrift des Fahrers
  • Fhrerscheinnummer
  • Nationalitt des ausstellenden Staates
  • Gltigkeitsdauer (von / bis)
  • Lenk- und Ruhezeiten, Lenkzeitunterbrechungen, andere Arbeitszeiten (Informationen ob Fahrer alleine oder im Zweifahrerbetrieb gefahren ist)
  • Daten, die das Fahrzeug betreffen (Betriebszeiten, Datum, behrdliches Kennzeichen, Kilometerstand)
  • Ereignisse (Versuch der Sicherheitsverletzung, Stromausfall, Fehlermeldungen)
  • Kontrollen

Ablauf

Sie mssen das ausgefllte Formular bei der zustndigen Stelle einreichen.

Das Formular des TV Sd Service-Center beziehungsweise der DEKRA Automobil steht Ihnen auch zum Download zur Verfgung.

Unterlagen

  • EU-Kartenfhrerschein (bei Inhaber einer deutschen Fahrerlaubnis) oder Nachweis ber eine Fahrberechtigung, die in einem anderen EU-/EWR-Staat oder Drittland ausgestellt wurde (eventuell beglaubigte bersetzung)
  • Personalausweis oder Reisepass in Verbindung mit einer Meldebesttigung
  • Lichtbild neuen Datums, vor hellem Hintergrund in Gre 35 x 45 mm, das den Antragsteller ohne Kopfbedeckung im Halbprofil zeigt

Voraussetzungen

Der Antragsteller hat Angaben zu seiner Muttersprache zu machen und muss seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Die Fahrerkarte knnen nur Inhaber einer gltigen Fahrerlaubnis in der Regel in Form des Kartenfhrerscheins erhalten. Sollte noch kein Kartenfhrerschein vorliegen, muss dieser bei der zustndigen Fahrerlaubnisbehrde (Fhrerscheinbehrde) rechtzeitig beantragt werden, damit dieser bei Antragstellung der Fahrerkarte vorliegt. Es muss wenigstens eine der folgenden Fahrerlaubnisklassen (Fhrerscheinklassen) nachgewiesen werden: B, BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D oder DE.

Gebhren

Bei der Beantragung einer Fahrerkarte wird eine Gebhr erhoben, deren Hhe bei den Antragsannahme- und Kartenausgabestellen des TV Sd Service und der DEKRA Automobil gleich ist.

Gebhrenhhe:

Rechtsgrundlagen