Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder haben die Kontakt-Beschränkungen grundsätzlich bis zum 07. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom vergangenen Mittwoch, 10. Februar 2021.

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert und die beschlossenen Maßnahmen damit umgesetzt.

Die Änderungen traten bzw. treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.
Zur Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen teilte Ministerpräsident Kretschmann in seinem Pressestatement nach der MPK mit, dass in Baden-Württemberg Kindertagesstätten und Grundschulen ab Montag, 22.02.2021 schrittweise geöffnet werden sollen, sofern die Infektionslage dies zulässt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf unserer Corona-Sonderseite unter "Informationen zur Kinderbetreuung"!
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

Monatliche Höhe::

  • für die ersten beiden Kinder jeweils EUR 204,00
  • für das dritte Kind EUR 210,00
  • für jedes weitere Kind EUR 235,00.

Die Zahlung ist nicht von Ihrem Einkommen abhängig.

Dauer:

Ab der Geburt bis zum 18. Geburtstag.
Unter bestimmten Voraussetzungen auch danach, maximal aber bis zum 25. Geburtstag.

Achtung:

Rückwirkend erhalten Sie es höchstens für die letzten sechs Monate nach Antragseingang.

Ablauf

Beantragen Sie das Kindergeld schriftlich oder online.
Die zuständige Stelle teilt Ihnen per Post mit, ob Sie Anspruch auf Kindergeld haben.
Wenn Ihr Antrag genehmigt wurde, zahlt sie Ihnen das Kindergeld monatlich aus.

Änderungen müssen Sie der zuständigen Stelle sofort mitteilen, wenn sich das auf das Kindergeld auswirken könnte.

Beispiele:

  • Ihr Kind bricht eine Ausbildung ab.
  • Sie oder der andere Elternteil nehmen eine Erwerbstätigkeit im Ausland auf.

Unterlagen

  • die Steuer-Identifikationsnummer des Kindes oder der Kinder und
  • die Steuer-Identifikationsnummer des Elternteils, der das Kindergeld beantragt

eventuell zusätzliche Unterlagen beispielsweise Geburtsurkunde, Nachweis der Schul-/Berufsausbildung des Kindes, Schwerbehindertenausweis

Voraussetzungen

Sie selbst:

  • Sie sind in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig oder werden steuerlich so veranlagt. Dies gilt auch für Staatangehörige der EU, des EWR oder der Schweiz. Ein Wohnsitz in Deutschland ist nicht zwingend erforderlich
  • Sie sind nicht Staatsbürger der EU, des EWR oder der Schweiz, haben aber eine gültige Niederlassungserlaubnis oder einen bestimmten anderen Aufenthaltstitel, der zur Erwerbstätigkeit berechtigt.
  • Sie sind rechtskräftig anerkannter Flüchtling oder asylberechtigt.

Wenn Ihr Kind...

  • zwischen 18 bis 21 Jahren alt ist:
    • Ihr Kind ist nach seinem Schulabschluss nicht erwerbstätig und
    • arbeitsuchend gemeldet.
  • zwischen 18 und 25 Jahre alt ist:
    • Ihr Kind befindet sich in einer Ausbildung (Schule/Beruf/Studium),
    • Ihr Kind befindet sich in einer maximal vier Monate dauernden Übergangszeit, beispielsweise zwischen Schulabschluss und Berufsausbildung oder einem Freiwilligendienst,
    • Ihr Kind kann seine Ausbildung nicht beginnen oder fortsetzen, weil es keinen Ausbildungsplatz gefunden hat,
    • Ihr Kind sucht einen Ausbildungsplatz oder absolviert einen anerkannten Freiwilligendienst oder
    • Ihr Kind hat eine erstmalige Berufsausbildung abgeschlossen hat, befindet sich aber beispielsweise weiterhin in einer Ausbildung und arbeitet weniger als 20 Wochenstunden.
  • eine Behinderung hat:
    Wenn Ihr Kind sich nicht alleine finanziell versorgen kann, erhalten Sie Kindergeld auch nach dem 25. Geburtstag.
    Die Behinderung muss aber schon vor dessen 25. Geburtstag eingetreten und ursächlich dafür sein, dass sich Ihr Kind nicht alleine finanziell versorgen kann.

Darüber hinaus:

  • Ihr Kind muss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland oder in einem anderen EU- beziehungsweise EWR-Staat oder der Schweiz haben.
  • Eventuell haben Sie auch dann Anspruch auf Kindergeld, wenn Ihr Kind zwar in einem ausländischen Haushalt in der EU, der EWR oder der Schweiz lebt, beispielsweise Sie oder der andere Elternteil aber in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind oder so veranlagt werden.

Gebhren

keine

Rechtsgrundlagen