Aktueller Hinweis der Gemeinde Altdorf zur Corona-Pandemie
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder verlängern Beschränkungen bis 07. März 2021 - neue CoronaVO ab 22. Februar 2021
Bund und Länder haben die Kontakt-Beschränkungen grundsätzlich bis zum 07. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Videokonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Regierungschefinnen und -chefs der Länder vom vergangenen Mittwoch, 10. Februar 2021.

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) geändert und die beschlossenen Maßnahmen damit umgesetzt.

Die Änderungen traten bzw. treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.
Zur Öffnung von Betreuungs- und Bildungseinrichtungen teilte Ministerpräsident Kretschmann in seinem Pressestatement nach der MPK mit, dass in Baden-Württemberg Kindertagesstätten und Grundschulen ab Montag, 22.02.2021 schrittweise geöffnet werden sollen, sofern die Infektionslage dies zulässt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kürze auf unserer Corona-Sonderseite unter "Informationen zur Kinderbetreuung"!
Informationen zu COVID-19

Das Rathaus hat wieder eingeschränkt

geöffnet

Nur für Termine

Öffnungszeiten
Bürgerbüro
Mo - Fr 7.30 - 12.00 Uhr
Mo & Do 15.00 - 18.00 Uhr
Rathaus
Mo - Fr 9.00 - 12.00 Uhr
Do 16.00 - 18.00 Uhr
 
 

Arbeitsgenehmigung ("Arbeitserlaubnis-EU") für Staatsangehörige der neuen EU-Mitgliedstaaten beantragen

Staatsangehrige der EU-Mitgliedstaaten haben freien Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt ("Arbeitnehmerfreizgigkeit"). Ausgenommen davon sind Staatsangehrige der neuen EU-Mitgliedstaaten Bulgarien und Rumnien. Sie bentigen fr den Zugang zum Arbeitsmarkt bis zum 31. Dezember 2013 eine Arbeitserlaubnis-EU. Ihre Ttigkeit drfen Sie erst aufnehmen, nachdem Sie die Erlaubnis erhalten haben.

Ausnahme: Bestimmte Personengruppen drfen seit dem 1. Januar 2012 ohne Arbeitserlaubnis in Deutschland arbeiten:

  • Fachkrfte mit Hochschulabschluss und einer der Qualifikation entsprechenden Beschftigung sowie ihre Familienangehrigen
  • Auszubildende
  • Saisonkrfte bis zu sechs Monate pro Jahr in folgenden Bereichen:Die Beschftigung betrgt mindestens 30 Stunden wchentlich bei durchschnittlich mindestens sechs Stunden Arbeit tglich.
    • Land- und Forstwirtschaft
    • Hotel- und Gaststttengewerbe
    • Obst- und Gemseverarbeitung
    • Sgewerken

Hinweis: Staatsangehrige der neuen EU-Mitgliedstaaten Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Malta und Zypern besitzen bereits volle Arbeitnehmerfreizgigkeit.

Die Arbeitserlaubnis-EUerhalten Siefr ein Jahr, es sei denn, das Arbeitsverhltnis ist auf einen krzeren Zeitraum befristet. Sie erlischt mit der Beendigung des Beschftigungsverhltnisses, fr das sie erteilt worden ist.

Tipp: Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt "Information Arbeitsgenehmigungsverfahren-EU" der Bundesagentur fr Arbeit.

Ablauf

Wenden Sie sich fr die Antragstellung an Ihren Arbeitgeber. Die Arbeitserlaubnis-EU muss der Arbeitgeber bei der "Zentrale Auslands- und Fachvermittlung" (ZAV) der Bundesagentur fr Arbeit beantragen. Er kann sich fr eine Direktberatung zum genauen Vorgehen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ZAV wenden.

Unterlagen

  • Nachweis der entsprechenden Staatsangehrigkeit (z.B. Reisepass)
  • Antrag auf Arbeitserlaubnis-EU
  • Stellenbeschreibung beziehungsweise Arbeitsvertrag
  • aktuelle Meldebesttigung

Voraussetzungen

Voraussetzungen fr die Erteilung der Arbeitserlaubnis-EU sind:

  • Ttigkeit als Fachkraft, fr die nach deutschem Recht eine mindestens zweijhrige Berufsausbildung erforderlich ist
  • Einhaltung der tariflichen Arbeitsbedingungen fr vergleichbare inlndische Beschftigte

Daneben gelten weitere besondere Bestimmungen fr die folgenden Bereiche:

  • Hilfskrfte:
    • Bei einer Neueinreise fr eine Beschftigung, die nicht der Beschftigung einer Fachkraft entspricht, kann keine Arbeitserlaubnis-EU erteilt werden (Anwerbestopp).
    • Staatsangehrige aus Bulgarien und Rumnien, die seit mindestens drei Monaten in Deutschland wohnen (), gelten nicht als Neueinreisende. Sie gelten als Inlnderinnen und Inlnder. Fr sie prft die zustndige Stelle wie bei neueinreisenden Fachkrften nur den Arbeitsmarkt und die Arbeitsbedingungen.
  • Beschftigung im Schaustellergewerbe:
    • maximale Beschftigungsdauer: neun Monate im Kalenderjahr
  • Haushaltshilfen in Haushalten mit pflegebedrftigen Personen:
    • Vermittlung der auslndischen Arbeitskraft aufgrund einer Absprache mit der Arbeitsverwaltung des Herkunftslandes
    • Vollzeitbeschftigung
    • maximale Beschftigungsdauer: drei Jahre
      Nach einem Jahr wird die Arbeitsberechtigung-EU erteilt, sodass die Befristung auf drei Jahre keine Bedeutung mehr hat.

Gebhren

keine

Rechtsgrundlagen